Hörerfrage: Wie geht man am besten mit feurigen Ponys um?

Der Pferdepodcast beantwortet in Folge 45 („Wir müssen reden!“ – Hier klicken, um die kompletten Shownotes anzuschauen) auch wieder Fragen seiner Hörerinnen und Hörer. In dieser Episode beschäftigt sich Jenny unter anderem mit einer Fragen von Sunny. Sie hat sich mit folgendem Problem an den Pferdepodcast gewandt:

„Ich habe eine neue Pflegebeteiligung. Sie ist eine Ponystute, 16 Jahre alt und ein absolutes PowerPony. Vielleicht könnt ihr mal darüber reden, wie man am besten mit feurigen Ponys umgeht beziehungsweise wie man sie sinnvoll auslasten kann. Mir stehen weder Platz noch Halle zur Verfügung, also muss ich es aufs Gelände begrenzen.“ 😊


Hören kannst Du den Pferdepodcast auf allen großen Podcast-Plattformen, zum Beispiel bei iTunes, Spotify, Deezer, Podcast.de oder TuneIn. Benutze den Fyyd-Skill, um den Pferdepodcast auf Deinem Alexa-Gerät von Amazon zu hören.

Klicke hier, um die neueste Folge direkt auf unserer Website zu starten.

Oder starte das YouTube-Video:


Jenny sagt dazu im Pferdepodcast:

„Ohne Platz und ohne Halle ist es natürlich schwierig. Ich erinnere mich, als AC/DC noch ganz frisch bei uns war, waren meine Möglichkeiten am Stall auch eingeschränkt. Ich habe mich getraut und bin mit Longe raus ins Gelände, habe einen glatten Acker gesucht und ihn sich dort austoben lassen. Das ist aber natürlich nicht ganz ungefährlich. So ein Pferd wiegt um die 500 Kilogramm, und wenn es weg gehen will, dann geht es weg. Wenn man keine Begrenzung hat in Form eines Platzes oder einer Halle, dann ist es nicht ganz leicht. Mit AC/DC habe ich es gemacht. Mit dem temperamentvolleren Nixon hätte ich es nicht gemacht.

Wenn man sattelfest ist, dann sage ich: Setz Dich drauf und lass das Pony galoppieren – am besten bergauf! Lass die Spannung mal raus! Der Vorteil von Bergauf ist: Das Buckeln und Bocken ist für das Pferd nicht so einfach. Ratsam ist auch: Vorwärts reiten! Kopf hoch halten und vorwärts reiten. Auch dann ist bocken relativ unwahrscheinlich. Das habe ich mit Nixon gemacht, als er noch ganz jung war: Ich führe ihn bis an den Fuß des Berges, steige auf – und dann soll der mal seine überschüssige Energie beim Bergaufgaloppieren los werden. Das hat meist zwei Minuten gedauert, und er war müde und hat gesagt: ‚alles klar, ab sofort mache ich was Du willst‘.“

Diesen und weitere Tipps hörst Du in der aktuellen Folge des Pferdepodcasts.


Du würdest dem Pferdepodcast gerne finanziell etwas Gutes tun? Das musst Du nicht. Nein, wirklich nicht. Du willst uns trotzdem gerne ein paar Euro zustecken, weil es ja auch technische Kosten gibt und Du magst unseren Podcast halt einfach gut leiden und wir sollen uns jetzt mal nicht so anstellen? Also gut, dann mach mal. Hier:


Du magst unseren Podcast? Dann schau gerne auch in unserem Shop vorbei. Du hast eine ältere Folge verpasst oder möchtest gerne noch mal was nachhören? Kein Problem. Schau einfach in unserem Archiv vorbei.

Ein Kommentar zu “Hörerfrage: Wie geht man am besten mit feurigen Ponys um?

  1. Hört auf den Hobbyreitern so einen Floh ins Ohr zu setzten, das geht nach hinten los, wer mit seinem Pferd nicht klar kommt, der sollte sich keines anschaffen.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s